The Dissident Goddesses’ Land


Jurt of the Dissident Godesses, 2021 © Elisabeth Samsonow

Im Sommer gründete eine Gruppe von Künstler*innen und Kulturschaffenden im Pulkautal (NÖ) das vier Hektar umfassende „Land der Göttinnen“. Es handelt sich um biodiverses Land mit Weingärten, Wäldern, verbuschter Fläche, Ödland und Brachen. Dieses Land wird für THE DISSIDENT GODDESSES’ NETWORK – ein Forschungsprojekt an der Akademie der bildenden Künste – als Labor für eine Untersuchung im Sinne zeitgenössischer Eco Art und deep ecology practice genutzt. Eine mongolische Jurte auf einer paläolithischen Stätte bei Alberndorf NÖ dient als In-situ-Parlament für Begegnungen, Projekte, Storytelling und Community Teaching. Das Ziel ist die Moderation der Maßnahmen gegen den Klimawandel: gezielte Pflanzungen, Wassersuche, Humusverbesserung.

zurück

Datum
28.05. – 03.10.

Teilen


Wir verwenden Cookies, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.