A new commission by SUPERFLUX


Superflux, After the Fire © Superflux

Eine Ausstellung des MAK

Mit einer immersiven Installation, die vom MAK exklusiv für die VIENNA BIENNALE 2021 in Auftrag gegeben wurde, versetzt Superflux die BesucherInnen in die Vision einer post-anthropozentrischen Zukunft, die nicht mehr vom Menschen allein bestimmt wird. Das 2009 von Anab Jain und Jon Ardern gegründete anglo-indische Design- und Kunststudio Superflux erschafft Welten, Geschichten und Werkzeuge, die uns provozieren und inspirieren, uns mit der Prekarität einer sich rasch verändernden Welt auseinanderzusetzen. Ein Spaziergang durch verbrannte, schwarze Baumstämme erzählt von der Hybris einer anderen Zeit, während die skelettierten Überreste der Bäume der sie umgebenden Erde nun in Würde ihre Fruchtbarkeit zurückgeben. Der grünliche Schimmer neuen Lebens ist sichtbares Zeichen des Wiederauflebens der Natur. Temperamentvolle Farne treiben über vergrabenen Plastikflächen aus und wilde Gräser tanzen inmitten heranwachsender Bäume. Halten Sie inne, atmen Sie durch, vergessen Sie die gewohnte Zeiteinteilung, die Machtbestrebungen und Grenzen der Nationen. Kommen Sie näher, beugen Sie sich über die glitzernde Wasseroberfläche und vertiefen Sie sich in ein Spiegelbild, in dem Welten aufeinanderprallen: Werden Sie menschlich, in einer mehr-als-menschlichen Welt.

Das Projekt wird im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon 2020 der Europäischen Union (Grant Agreement Nr. 870759) finanziert.

 

 

Kuratorin: Marlies Wirth, Kuratorin Digitale Kultur, Kustodin MAK-Sammlung Design

MAK – Museum für angewandte Kunst, Stubenring 5, 1010 Wien

zurück

Datum
28.05. – 03.10.

Ort
MAK

Teilen


Wir verwenden Cookies, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.