Hello, Robot
Design zwischen Mensch und Maschine


Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine, Eine Ausstellung im MAK; Koproduktion des Vitra Design Museums mit dem MAK und dem Design museum Gent, Vincent Fournier, Reem B #7 [Pal], Barcelona, Spain, 2010, Tintenstrahl-Fotodruck, 100 x 130 cm © Vincent Fournier, 2016

Eine Ausstellung des MAK, des Vitra Design Museums und des Design museum Gent 

Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine untersucht, wie die Robotik in unseren Alltag einzieht, und zeigt, welche entscheidende Rolle Design dabei spielt. Zahlreiche Exponate verdeutlichen, wo wir Robotern schon heute und in naher Zukunft begegnen: in der Industrie, im Militär und im alltäglichen Umfeld; im Kinderzimmer und im Altersheim; in unseren Körpern und in der Cloud; beim Shoppen und beim Sex; in Computerspielen und natürlich in Film und Literatur. Die Ausstellung beleuchtet unsere - oft ambivalente - Beziehung zu neuen Technologien und erörtert, welche Chancen und Herausforderungen sich für uns als Individuum und als Gesellschaft in diesem Zusammenhang ergeben. Dabei weitet sie den Blick für die ethischen und politischen Fragen, die sich angesichts technologischer Fortschritte in der Robotik heute stellen, und konfrontiert uns auch mit den Widersprüchen, die oft in den Antworten auf diese Fragen liegen.

Design spielt in dieser komplexen Dynamik eine zentrale Rolle, denn seit jeher dient es als Vermittler zwischen Mensch und Maschine ebenso wie zwischen verschiedenen Disziplinen. Während die Debatte zwischen Begeisterung und Kritik, Hoffnung und Angst, Utopie und Dystopie hin- und herpendelt, kommen aus dem Design konkrete Lösungen sowie Gedankenexperimente, die deutlich machen, dass die Wahrheit oft in beiden Extremen zugleich liegt. Der Designbegriff, der dem zugrunde liegt, geht über die bloße Gestaltung von Oberflächen hinaus. Vielmehr spricht Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine davon, wie Design die Interaktion und Beziehung zwischen Mensch und Maschine, aber auch von Mensch zu Mensch prägt - im Guten wie im Schlechten.

KuratorInnen VIENNA BIENNALE 2017
Amelie Klein, Vitra Design Museum, Marlies Wirth, MAK

KuratorInnen Hello, Robot (Kooperation): Amelie Klein, Vitra Design Museum, Thomas Geisler, Marlies Wirth, MAK Wien, Fredo de Smet, Design museum Gent (Consultant)

Unterstützt werden die KuratorInnen von einem internationalen Beraterstab. Science-Fiction-Autor Bruce Sterling gehört ihm ebenso an wie die Designforscherin Gesche Joost, der Turiner Architekt und Leiter des MIT Senseable City Lab Carlo Ratti, die Medienkunstexpertin Sabine Himmelsbach und der Kultur- und Medienwissenschaftler Paul Feigelfeld

 

 

 

 

zurück

Datum
21.06. – 02.10.

Ort
MAK

Teilen