Care + Repair
Ein öffentlicher Arbeitsraum des Architekturzentrum Wien


Care Walk Nordbahnhof mit Elke Krasny. Das Architekturzentrum Wien entwickelt im Rahmen der VIENNA BIENNALE 2017 einen öffentlichen Arbeitsraum am Nordbahnhof. Foto: Elke Krasny

 

Ein öffentlicher Arbeitsraum des Architekturzentrum Wien

Wie können wir die Zukunft reparieren? Und wie können Architektur und Urbanismus dafür Sorge tragen? Für die exemplarische Erprobung eines Care + Repair Urbanismus eröffnet das Architekturzentrum Wien einen öffentlichen Arbeitsraum am Nordbahnhof, einem der größten innerstädtischen Entwicklungsgebiete Wiens mit einer beeindruckenden naturnahen Brache.

Hier versammeln sich sechs international tätige Architekturteams, die im Tandem mit lokalen Initiativen und ExpertInnen Vorschläge für Care + Repair Prototypen entwickeln. Wie kann unterschiedlichstes urbanes Wissen zusammenfinden und wirksam werden für nachbarschaftliche Netzwerke, für neue Formate von Gemeinschaftsräumen, für die Weiterverwendung vorhandener Materialien oder das Sorgetragen für Natur in der Stadt?

Eine Ausstellung vor Ort zeigt Projekte der eingeladenen Teams, die verdeutlichen, wie Care + Repair Architektur mit der bestehenden Stadt agiert und diese mit in die Zukunft nimmt. Dokumentationen des Arbeitsprozesses an den Care + Repair Prototypen finden laufend Eingang in diese "wachsende Ausstellung". Am Beginn der Prototypen-Entwicklung steht ein internationales Symposium; während der gesamten Laufzeit lädt der öffentliche Arbeitsraum mit Begehungen, Gesprächen, Workshops oder auch einem Care Chor dazu ein, gemeinsam Lösungsansätze für eine Reparatur der Zukunft zu erproben.

Der öffentliche Arbeitsraum des Az W ist am Wiener Nordbahnhofgelände in der Nordbahn-Halle beim Wasserturm verankert, die mit PartnerInnen rund um das Forschungs- und Entwicklungsprojekt Mischung: Nordbahnhof zwischengenutzt wird. Es wird ein einladender Ort mit unterschiedlichen Probenutzungen für den neuen Stadtteil entstehen.

 

Kuratorinnen
Angelika Fitz, Kuratorin, Direktorin, Architekturzentrum Wien
Elke Krasny, Kuratorin, Professorin für Kunst und Bildung, Akademie der bildenden Künste, Wien

Internationale Architekturteams
a-works – Cristian Stefanescu/Bergen, GABU Heindl Architektur/Wien, Zissis Kotionis und Phoebe Giannisi/Volos, Rotor/Brüssel, Meike Schalk/Stockholm, RosarioTalevi/Berlin

Lokale ExpertInnen und Initiativen
u.a. Zuzana Ernst/Brunnenpassage, Can Gülcü, Martin Riesing, Hansel Sato, Beatrice Stude/IG Lebenswerter Nordbahnhof & stape og planning consultancy, Integrationshaus, Akademie der bildenden Künste Wien/Institut für das künstlerische Lehramt/Fachbereich Kunst und Bildung/Elke Krasny und Siglinde Lang, Universität für angewandte Kunst Wien/Masterstudium Social Design/Brigitte Felderer, TU Wien/design.build studio/Peter Fattinger

Drawing in Residence
studio ASYNCHROME

 

Care + Repair Programm-Highlights 2017
20.6.2017, 20 Uhr: Eröffnung
21.6. 31.7.2017: öffentlicher Arbeitsraum mit wachsender Ausstellung, Touren, Diskussionen, Sprechstunden mit den Architekturteams, Workshops für Erwachsene, Kinder und Jugendliche u. v. m.
30.6.2017: Care + Repair Symposium
9.7.2017: Care + Repair Prototypen - Zwischenbericht

 

F&E Projekt Mischung: Nordbahnhof
Care + Repair ist Teil des dreijährigen Forschungs- und Entwicklungsprojekts Mischung: Nordbahnhof mit folgenden Projektpartner*innen: Abteilung Wohnbau und Entwerfen und Fachbereich Soziologie der TU Wien (Lead), Architekturzentrum Wien, Erste gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Heimstätte, STUDIOVLAY, imGrätzl.at. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen der Smart-Cities-Initiative durchgeführt. Die Zwischennutzung der Nordbahn-Halle wird von der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH unterstützt.

 

 

 

 

Das Projekt wird im Rahmen des MehrWERT Sponsoringprogrammes der Erste Bank unterstützt.

zurück